50 Jahre und kein bisschen leise

TLF 16/24   1961 - 2011

Dieses Jubiläum feiert diesmal keine Person, sondern ein Feuerwehroldtimer der Stadt Höhr-Grenzhausen.
Bei dem hier angesprochenen Fahrzeug handelt es sich um ein Tanklöschfahrzeug TLF 16/24 der Marke Magirus-Deutz aus dem Jahre 1961.
Fahrzeuge dieser Marke waren sehr beliebt und galten als nahezu unverwüstlich. Mit seinem 125 PS starken Motor und dem markanten Heulen der luftgekühlten Maschine konnte man den Deutz schon von weitem hören.

Die Feuerwehr Höhr-Grenzhausen stellte ihr Fahrzeug 1961 in Dienst. Es war schon das zweite Fahrzeug dieser Art und zählte seiner Zeit zu den modernsten und leistungsfähigsten Feuerwehrautos im Land.
Ausgerüstet mit Allradantrieb und Seilwinde konnten die sechs Mann starke Besatzung auch abseits befestigter Straßen den Einsatzort sicher erreichen. Die 2400 Liter Wasser und 4 Pressluftatmer an Board, ließen einen direkten Löschangriff zu.
Viele hundertmal musste und konnte dieses TLF, den hilfesuchenden Bürgen der Stadt, seine Leistungsstärke beweisen.
In der Zeit vor der Verbandsgemeinde-Reform erstreckte sich das Einsatzgebiet von Alsbach, Nauort auf der einen, bis in die Augstgemeinden Neuhäusel, Eitelborn auf der anderen Seite von Höhr-Grenzhausen.
Unvergessen bleiben diverse Großbrände, wie der in der Firma Getefo 1972, wo das TLF etwas dicht am Feuer stand und es zu Lackschäden kam.

Ebenso der Brand bei der Firma Würfel und Müller im Jahre 1968.
Hier musste die Pumpe und natürlich auch die Mannschaft über mehrere Tage zeigen was sie konnten.
Weniger spektakulär, aber dennoch genauso wichtig waren in den 70’ger Jahren die vielen Trinkwassertransporte in den Gemeinden Kammerforst, wo in den Trockenmonaten aufgrund einer schlechten Wasserversorgung die Feuerwehr immer wieder helfen musste.
In den 80’gern langsam in die Jahre gekommen, wurde das TLF 16 dann 1993 außer Dienst gestellt.
Mit dem festen Willen das Fahrzeug zu behalten und grundlegend zu Restaurieren, wurde der Magirus erst einmal privat untergestellt. Durch eine Umstrukturierung des Fahrzeugparks wurde im Feuerwehrhaus ein Stellplatz frei und der Oldtimer konnte nun wieder im Gerätehaus untergebracht werden.
Hier begann 1997 unter Federführung von Frank Kauert die Komplettrestaurierung. Ende 1997 konnte das Auto in einem neuwertigen Zustand der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

An dieser Stelle muss man der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen danken, die es ermöglicht diese Auto und noch einen weiteren Oldtimer Baujahr 1942 im Feuerwehrhaus unter zu stellen. In diesem restaurierten Zustand, stellten beide Fahrzeuge eine tolle Werbung für die Stadt dar und wir hoffen allen Menschen, die Spaß an historischer Technik haben, noch lange eine Freude bereiten zu können.

Das Tanklöschfahrzeug wird, neben weiteren Fahrzeugen, am Tag der offenen Tür am 11.09.2011 ausgestellt. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu den Fahrzeugen und der Feuerwehr Höhr-Grenzhausen.

Ihre Feuerwehr Höhr-Grenzhausen